Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,


Auch in der zweiten Woche meines Trainingsplans wurde wieder fleißig trainiert und wie zu erwarten habe ich bereits begonnen meine Einheiten nach belieben zu verändern und variieren 🙂
Aber wichtig ist doch das die Wochenkilometeranzahl stimmt und noch viel wichtiger -> das es Spaß macht!!
 
  • Montag, Jan 23:ging’s wieder ins Fitnessstudio; zum Aufwärmen lief ich schweißtreibende 4.5km auf dem Laufband; anschließend stand noch Körperformen im BBP Kurs auf meinem Plan; bei einigen Übungen konnte ich förmlich spüren wie mein Körper straffer wurde und die Fettzellen dahin schmolzen 🙂

    BauchBeinPo - kurz noch erholen bevor es richtg los geht!

    BauchBeinPo - kurz noch erholen bevor es richtg los geht!

 
  • Dienstag, Jan 24: wurde pausiert und de Nachtslalom von Schladming verfolgt (sollte eigentlich auch als Sport zählen)
  • Mittwoch, Jan 25: gab es einen flotten Lauf in eisiger Kälte (2°C). Seit langem (und erst zum zweiten Mal dieses Jahr) habe ich mich wieder in die Kälte getraut und dieses Mal sogar alleine ohne motivierende Laufbegleitung. Nach der Arbeit musste ich mir einfach noch den Kopf freilaufen. So ging es für flotte 4.8km an die frische Luft. Laut Plan hätten es 3.2km in 7:33min/km werden sollen. Daraus wurde ein bisschen mehr in 6:05min/km.
Trotzdem bin ich mir bewusst, dass die langsamen Einheiten ihren Sinn haben und möchte mich wenn möglich schon daran halten.
 
  • Donnerstag, Jan 26: wurde wieder brav regeneriert und statt Sport gab es gemütliches Kochen und leckeres Abendessen.
  • Freitag, Jan 27: ging´s am Abend wieder mal ab in Yoga. War wie schon beim letzten Mal sehr anstrengend und hat aber genau so viel Spaß gemacht. Der Muskelkater am nächsten Tag war nicht mehr ganz so arg (langsam kommt die Fitness wieder). Leider haben sich während der Stunde schon Anzeichen einer nahenden Krankheit bemerkbar gemacht.
  • Samstag, Jan 28:  Bettruhe dank Krankheit
  • Sonntag, Jan 29:  Bettruhe dank Krankheit
[Foto ©by ViennaJoyRunner]
Advertisements